Tagung Innenstadt 2021 - Innenstadt neu (er)finden


Die Zukunft der nordrhein-westfälischen Innenstädte brennt vielen Verantwortlichen auf den Nägeln – gerade auch in Corona-Zeiten. Das spiegelte sich auch wider in der Zahl der Teilnehmer*innen an der 12. Tagung Innenstadt des Netzwerk Innenstadt NRW. An den beiden Tagen verfolgten mehr als 680 Interessierte die Veranstaltung, die live aus dem Lokschuppen in Bielefeld online gestreamt wurde.

Die Tagung unter dem Titel „Innenstadt neu (er)finden“ warf einen Blick auf und in die Zukunft unserer Innenstädte und thematisierte deren aktuelle und zukünftige Entwicklungen. Dabei standen – natürlich – auch die Auswirkungen auf Funktionen, Akteure und Rahmenbedingungen im Zeichen der Coronakrise im Fokus. Moderiert wurde die Veranstaltung vom langjährigen WDR-Hörfunkjournalisten Tom Hegermann.

Aufgrund der Infektionslage zum Zeitpunkt der Planung wurde die Tagung Innenstadt 2021 ausschließlich digital durchgeführt. Zusätzlich zum Live-Stream per Zoom wurden dabei weitere digitale Tools genutzt. Neben „Wonder“, einem digitalen Raum, in dem man sich spontan mit anderen Teilnehmer*innen treffen und verbinden konnte, kam dabei auch „Slido“ zum Einsatz. Mittels dieser benutzer*innenfreundliche Frage-, Antwort- und Abstimmungsplattform für Veranstaltungen wurden die Teilnehmer*innen durch Live-Umfragen am Geschehen beteiligt.

Die Tagung startete am 14. Juni 2021 mit Impulsen durch Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, und Andreas Reiter, ZTB Zukunftsbüro aus Wien. Die Ministerin fokussierte sich dabei nicht allein auf das Thema „Handel und Wandel“, sondern umriss auch darüber hinaus gehende Perspektiven für die Innenstadt. So würden 91 Kommunen in Nordrhein-Westfalen zeitnah rund 29,3 Millionen Euro erhalten, um unter anderem dem Leerstand von Läden, Gaststätten und Kaufhäusern durch neue frequenzbringende Nutzungen für ihre Innenstädte zu begegnen. Damit mache die Landesinitiative ‚Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.‘ weiter Tempo, wenn es darum gehe, die Innenstädte der Zukunft zu gestalten, erläuterte die Ministerin.

An der anschließenden Gesprächsrunde beteiligten sich u. a. auch Studentinnen und Studenten der Technischen Universität Dortmund, die innovative Lösungsansätze für leerstehende Großimmobilien konzipiert haben.

Der zweite Tag der Tagung nahm verschiedene Handlungsfelder der Innenstadtentwicklung in den Blick. Vor dem Hintergrund der neuen Leipzig-Charta führte Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren, in die Inhalte ein. Der Stadtplaner Marc Rieser, MUST Städtebau aus Köln, skizzierte in seinem Impuls zum Themenschwerpunkt Wirtschaft u. a., wie produktive Städte und Regionen in Zukunft aussehen könnten. Prof. Dr. Frank Eckardt von der Bauhaus-Universität Weimar beschäftigte sich mit der sozialen Komponente der Innenstädte, während Dr. Jutta Deffner vom Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt am Main, einen Blick auf das Thema Umwelt und die Bedeutung von grüner und blauer Infrastruktur sowie nachhaltiger Mobilität warf.

Im Anschluss an die Inputs diskutierten und bearbeiteten die Teilnehmer*innen in drei Foren die Themenschwerpunkte unter Zuhilfenahme von Praxisbeispielen auf einem gemeinsamen Miro-Board. „Miro“ ist ein digitales Whiteboard zur visuellen und kollaborativen Arbeit. Hier wurden gemeinsam Mind-Maps gezeichnet und digitale Post-Its geklebt. Im Fokus der Abschlussdiskussion stand schließlich die Frage, wie die verschiedenen Innenstadtakteur*innen Umsetzungsschritte für die Zukunft unserer Innenstädte mitgestalten können.

Für einen nachdenklichen und innovativen kulturellen Input sorgte parallel zur Tagung das Künstler*innenkollektiv „Gärtnerpflichten“. In der nur wenige Kilometer vom Tagungsort gelegenen Schüco-Arena (die Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte) schufen die Kreativwerker*innen auf den Rängen eine großformatige Installation, die sich primär dem Thema der innerstädtischen Aufenthaltsqualität(en) widmete.



Bilderstrecken

Auftaktveranstaltung

Fachtagung

Fotos: © Ralf Emmerich, Münster