Veranstaltung

Europan 16 „Living Cities – Lebendige Städte“

Europan Deutschland e.V

Europan 16 fragt danach, wie wir in den urbanisierten Räumen unserer Städte und Kommunen dem Klimawandel und den vom Menschen verursachten sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Ungleichheiten mit innovativen und integrativen Projekten sowie neuen Planungsprozessen begegnen können.

Ziel des Wettbewerbs „Living Cities – Lebendige Städte“ ist die Entwicklung von Ideen für vernachlässigte, brachliegende, leere, stigmatisierte oder monofunktional genutzte Stadträume, welche diese wieder zu lebendigen, integrativen und durchmischten Stadträumen transformieren können. Es gilt, Synergien zwischen ökologischen, biologischen, sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Dimensionen in die architektonischen und städtebaulichen Planungen mit einfließen zu lassen. Unter den Schlagwörtern „Ko-Evolution“ und „Integration“ können die Räume der Stadt neu gedacht werden.

Innovative Projekte und Prozesse können auf architektonischer und städtischer Ebene Dynamiken der Kreislaufwirtschaft und der Integration kombinieren und damit zur Reaktivierung bestehender urbanisierter Räume beitragen.

Da das Inter-Session-Forum verschoben wurde und erst im Januar 2021 stattfindet, setzen Sie für weitere Informationen, auch zum aktuellen Bewerbungsschluss für die Interessenbekundung, mit Europan in Verbindung. Kontaktdaten und weitere Informationen finden Sie unter www.europan.de

Zur Informationsbroschüre.
Zum Flyer.

« zur Newsübersicht