Veranstaltung
04. Dez. 2018

Nürnberg

18. Transferwerkstatt Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

In den Fördergebieten des Zentrenprogramms werden diverse Projekte verfolgt, die diesen Querschnittsaufgaben dienen. Die Verbesserung des Stadtklimas sowie die Realisierung von Maßnahmen, die auf Klimaänderungen reagieren, sind dabei oftmals positive (Neben-)Effekte von Erneuerungsmaßnahmen, die auf die Attraktivitätssteigerung der Innenstädte zielen. Die Gestaltung von Frei- und Grünflächen oder die Öffnung von Wasserläufen und Uferbereichen dienen dazu, die Aufenthalts- und Gestaltqualität in den Zentren zu verbessern, aber auch, die Folgen des Klimawandels, wie Überflutungen durch Starkregen bzw. Hochwasser oder die Hitzebelastung, zu reduzieren. Dort, wo Maßnahmen der energetischen Gebäudesanierung umgesetzt werden, wird nicht nur der bauliche Bestand ertüchtigt und an die Nutzungsanforderungen angepasst, sondern es wird auch ein Beitrag zum Schutz des Klimas geleistet, indem Energie eingespart wird.

Mit dem Fördergebiet „Nördliche Altstadt“ in Nürnberg wurde ein Veranstaltungsort gewählt, in dem bereits diverse Aktivitäten und Projekte im Bereich der Klimafolgenanpassung und des Klimaschutzes umgesetzt wurden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zur Newsübersicht