Service > Veröffentlichungen > Kooperationspartner > MHKBG > Kommunalfrage 2020: Einzelhandel sichern, Innenstädte stärken.

Kommunalfrage 2020: Einzelhandel sichern, Innenstädte stärken.

Hrsg.: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Autragnehmer: ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsfprschung

268 Städte und Gemeinden haben sich an der Kommunalumfrage der Landes-regierung Nordrhein-Westfalen zu Themen der Innenstädte und Zentren beteiligt.

Innenstädte und Zentren sind die Visitenkarte unserer Städte und Gemeinden: Das sind sie und das sollen sie auch bleiben. Denn an nahezu keinem anderen Ort in einer Gemeinde oder Stadt findet gleichzeitig soviel Leben statt: Handel, Kultur, Wohnen, Arbeitsort, Kommunikation, Treffpunkt und vieles mehr. Doch was sind heute die entscheidenden Faktoren? Und vor allem: Was sind nach Ihrer Einschätzung die wichtigsten Attraktivitätsfaktoren in zehn Jahren?

Soviel können wir schon verraten: Aus Sicht der Kommunen, die sich an der Umfrage beteiligt haben, sind die wichtigsten Zukunftsfaktoren für eine Innenstadt „Sauberkeit und Sicherheit“, „Erreichbarkeit mit Mitteln der Nahmobilität“, „Öffentlicher Raum“ und „digitale Angebote“ – und zwar genau in der Reihenfolge.

Diese Einschätzung über die wichtigsten Zukunftsfaktoren beinhalten durchaus gravierende Veränderungen gegenüber den Gegenwartsfaktoren: Aktuell wird die Erreichbarkeit der Innenstadt mittels Kfz als wichtigster Faktor für die Attraktivität einer Innenstadt betrachtet.

Zugleich nimmt – nach den rückmeldenden Kommunen – die Bedeutung von Gastronomie, Freizeit/Kultur/Tourismus, medizinischen Angebote und Dienstleistungen gegenüber der Handelsfunktion zu. Auch Fragen der natürlichen Stadtgestaltung und von Parks rücken erfreulicherweise mehr in den Fokus des Handelns.

Zum PDF-Dokument.