Mitglieder > Übersicht > Hagen

Hagen

  • © Stadt Hagen

  • © Stadt Hagen

  • © Stadt Hagen

Die Stadt

Die Stadt Hagen liegt am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets und nimmt damit eine wichtige Scharnierfunktion zwischen diesem Ballungsraum und der eher ländlich strukturierten südwestfälischen Region ein. Mit einem Waldanteil von 42 % und einem Grünanteil von 63 % ist Hagen die waldreichste Großstadt in NRW, topografisch geprägt von den vier Flüssen Ruhr, Volme, Lenne und Ennepe. Im Mittelalter noch recht unbedeutend, erhielt Hagen am 3. September 1746 Stadtrecht. Ihre Blütezeit erlebte die Volmestadt durch industrielle Entwicklung in der Kaiserzeit (1871 – 1914).

Einst dominierte die Schwerindustrie (Stahlerzeugung und Metallverarbeitung) die Stadt, während Hagens Wirtschaft heute klein- und mittelständisch (mit dem Schwerpunkt Metall- und Elektroindustrie) strukturiert sowie zunehmend vom Dienstleistungsgewerbe geprägt ist. Bekannte Unternehmen wie die Douglas Holding AG, Westfalia, SinnLeffers, Zwieback Brandt, Europart Holding und C.D. Wälzholz haben ihren Unternehmenssitz in Hagen.

Dank seiner verkehrsgünstigen Lage war Hagen schon früh Drehscheibe des Verkehrs und ist es auch heute. In Hagen kreuzen sich die Autobahnen A 1, A 45 und A 46. Zahlreiche Speditionen sind hier zu Hause.

Eine oberzentrale Funktion nimmt Hagen auch in der Bildungswirtschaft ein. Die FernUniversität in Hagen ist mit rund 60.000 Studenten eine der größten Universitäten in Deutschland, darüber hinaus bieten zwei Fachhochschulen und eine breit gefächerte Weiterbildungslandschaft Bildungsangebote auf hohem Niveau an.

Die höchste Einwohnerzahl hatte Hagen nach der kommmunalen Neugliederung 1975 mit rund 232.000 Einwohnern. Ab Dezember 2005 unterschreitet die Stadt die Einwohnerzahl von 200.000. Hagen ist eine am heftigsten von der demografischen Veränderung betroffenen Städte. Bis zum Jahr 2030 rechnen die Statistiker mit einem Bevölkerungsrückgang auf 170.000 Einwohner.

Hagen ist auch die kulturelle Metropole Südwestfalens. Mit dem Theater, zwei Schlössern, zahlreichen Museen – u.a. das im August 2009 eröffnete Emil Schumacher Museum – sowie einer ausgesprochen vielfältigen Kultur- und Brauchtumsszene schlägt das Herz der Kultur immer noch fast so stark wie in den 1990er Jahren, als Hagen als „Liverpool der Neuen Deutschen Welle“ bezeichnet wurde. Die Protagonisten der damaligen zeit – Nena, Extrabreit, Grobschnitt und die Schwestern Anette und Inga Humpe – sind heute immer noch Markenzeichen der Musik made in Hagen.

Nicht nur im Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 hat sich Hagen ganz dem Motto „Jugendstil und mehr“ verschrieben: Der Begriff „Hagener Impuls“ bezeichnet die Jahre zwischen 1900 und 1921, als die Volmestadt das Zentrum international bedeutender Entwicklungen in Kunst und Architektur wurde. Kunst- und Bauwerke dieser Zeit prägen bis heute Bild und Kultur der Stadt.

Kreis: Kreisfrei
Regierungsbezirk: Arnsberg
Einwohnerzahl: 191.241 EW
Fläche: 160 km²
Einwohner pro km²: 1.195 EW/km²
Gemeindetyp: Kleine Großstadt
Zentralitätskennziffer: 111
Kaufkraftkennziffer: 105
Umsatzkennziffer: 117
Webseite: www.hagen.de