Aktuell > Meldungen

Zwölfte Jahrestagung des Netzwerk Innenstadt NRW - Rückblick

Am 14. & 15. Juni fand die zwölfte Tagung Innenstadt im Lokschuppen in Bielefeld statt. Aufgrund der erst kurzfristig erfolgten Lockerungen des Lockdowns fand die Veranstaltung in diesem Jahr komplett digital statt. Die Tagung unter dem Titel „Innenstadt neu (er)finden“ warf einen Blick auf und in die Zukunft unserer Innenstädte und thematisierte deren aktuelle und zukünftige Entwicklungen. Dabei standen – natürlich – auch die Auswirkungen auf Funktionen, Akteure und Rahmenbedingungen im Zeichen der Coronakrise im Fokus. An den beiden Tagen verfolgten zu Spitzenzeiten mehr als 400 Interessierte die Veranstaltung, die live aus Bielefeld online gestreamt wurde.
Zum Rückblick

Das Netzwerk Innenstadt NRW zählt 152 starke Mitglieder

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder! Das Netzwerk Innenstadt NRW freut sich seit Anfang des Jahres 2021 über regen Zuwachs. Nachdem im Jahr 2020 das 100. Mitglied begrüßt werden konnte, zählt das Netzwerk Innenstadt NRW mittlerweile 152 starke Mitgliedskommunen.

 


Gemeinsame Innenstadtoffensive Nordrhein-Westfalen

Das Netzwerk Innenstadt NRW ist Partner der Landesinitiative „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“. Die Landesinitiative dient als Plattform für den Wissensaustausch und die Vermittlung von guten Ansätzen in der Innenstadtpolitik. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat sich mit den Partner*innen in zwei Innenstadtgipfeln über die aktuelle Lage ausgetauscht. In gemeinsamer Verantwortung für unsere Innenstädte und Zentren verständigten sich die handelnden Akteur*innen auf die gemeinsame Innenstadtoffensive Nordrhein-Westfalen. Die Landesinitiative „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“ wird als Steuerungskreis zur Abstimmung weiterer Maßnahmen im Rahmen dieser gemeinsamen Innenstadtoffensive dienen und landesspezifische Lösungsmöglichkeiten erarbeiten.

Die Gemeinsame Erklärung für die Zukunft der Innenstädte in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.


Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen 2020

Aus dem Sofortprogramm stehen weitere 30 Millionen Euro zur Verfügung: Die Frist für die Vorlage der Förderanträge für das „Sofortprogramm Innenstadt“ wurde auf den 30. April 2021 verlängert, um der guten Resonanz Rechnung zu tragen. Damit können Städte und Gemeinden auf Entwicklungen reagieren, die sich aktuell ergeben.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat mit dem „Nordrhein-Westfalen-Programm I“ 70 Millionen Euro für ein Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren zur Verfügung gestellt. Der Wandel im Handel ist im vollen Gange und wird durch den Corona-bedingten Shutdown noch beschleunigt. Die Innenstädte sind das Herz unserer Städte: Der Online-Handel floriert, der stationäre (Einzel-)Handel hat massive Einbußen erlitten. Viele Einzelhändlerinnen und –händler bangen um die Zukunft ihrer Beschäftigten und um die eigene Existenz. Zugleich sind die Innenstädte die Marktplätze des 21. Jahrhunderts: Handel, Begegnung, Kommunikation, Kunst und Kultur, Aufenthaltsqualitäten, Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung und vieles mehr prägen diese. Um den Transformationsprozess in den Innenstädten und Zentren pro-aktiv zu begleiten, gibt es das Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren.

Das Antragsformular und die Berechnungshilfe zum Sofortprogramm stehen auf der Homepage des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Die Unterlagen finden Sie hier.


50 Jahre Städte-WOW-Förderung

 

Zum 50-jährigen Jubiläum der Städtebauförderung werden die schönsten Projekte Nordrhein-Westfalens gesucht und gefeiert. Bedingung? Das Projekt muss von der Städtebauförderung gefördert worden sein.Haben sie in Ihrer Kommune ein Projekt mit "WOW"-Effekt, das in den letzten 50 Jahren realisiert wurde?
Dann bewerben Sie sich bei der Städte-WOW-Förderung. Einsendeschluss ist der 27. Juni 2021
Schicken Sie Ihre Bilder (maximal drei) von Ihrem WOW-Projekt an das Ministerium Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.
In einem abschließeden Voting auf der Homepage des Ministeriums stimmen die Bürger*innen über die besten drei Bewerber-Kommunen ab. 
Auf diese wartet ein Gutschein in Höhe von jeweils 10.000€. Die zwölf beliebtesten Beiträge werden zu einem Fotokalender für das Jahr 2022 gestaltet. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.